Veranstaltungen > 3. Symposion: Universität und Schule im Dialog
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Symposion: Universität und Schule im Dialog

<<< Anmeldungen per Email an christoph.weibold@oezeps.at >>>

3. Symposion des Instituts für Bildungswissenschaften der Universität Wien und des Österreichischen Zentrums für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen.

Ort

Europahaus Wien, Linzer Straße 429, 1140 Wien

Zielgruppen

Lehrer/innen aller Schularten in verschiedenen Phasen der Berufslaufbahn, Wissenschaftler/innen und Lehrbeauftragte an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen, Studierende mit dem Berufsziel Lehrer/in.

PERSPEKTIVEN DES LERNENS

„Lernen“ steht im Zentrum der Qualitätsoffensive des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur. Alle, die in pädagogischen Berufen tätig sind oder in einem Ausbildungsgang einen pädagogischen Beruf anstreben, sind damit angesprochen, sich  den Dimensionen des Lernens aus einer theoriegeleiteten und zugleich praxisorientierten Perspektive zuzuwenden.

Dass es sich beim Lernen um einen komplexen und daher aus unterschiedlichen Zugängen  zu erschließenden Vorgang handelt, haben die verschiedenartigen Forschungsansätze der letzten Jahrzehnte gezeigt: Neurobiologische Forschungen zum Lernen haben zu einem erweiterten  Verständnis genauso beigetragen wie philosophisch-pädagogische  Analysen zu einer vertiefenden Auseinandersetzung. Das Begreifen des Lernens als Suchbewegung, das Aufdecken des fruchtbaren Moments der Irritation im Lernprozess, die bildende Reflexion des Lernenden auf sich selbst haben ein Wieder-Entdecken der Bedeutsamkeit eigener Lernerfahrungen und des Überdenkens  von Lernzugängen und Lernprozessen ermöglicht. Die kritische Interpretation von Selbststeuerung und Verantwortung für die eigene Lernbiographie ist als wichtiger Beitrag zur gegenwärtigen Lernforschung anzusehen. Die Umsetzung dieser Ansätze im pädagogischen Feld, insbesondere im Schulbereich, hat die Aufmerksamkeit auf wesentliche Aspekte wie Persönlichkeitsstärkung, die Entfaltung kreativer Potenziale und die Entwicklung sozialer Kompetenzen gerichtet.

Damit eröffnet sich die Frage nach einer nachhaltig bildenden Wirkung des Lernens auf das Individuum und seine aktive Teilhabe an Gesellschaft und Kultur. Der mögliche Lern-Raum der Zukunft wird im Rahmen des Symposions gestaltet. Wichtige Elemente sind der Dialog, die im Tandem gestaltenden Impulsreferate und in Gruppen erarbeiteten Diskussionsbeiträge, schließlich die Konzepte für einen Transfer in das pädagogische Berufsfeld.

Planung und Organisation

  • Univ.-Prof.in Dr. Barbara Schneider-Taylor, Institut für Bildungswissenschaft, Abteilung Lehren und Lernen im schulischen Kontext, Universität Wien
  • Mag.a Brigitte Schröder, Österreichisches Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen (ÖZEPS)
  • Mitarbeiter/innen des Instituts für Bildungswissenschaften, Abteilung Lehren und Lernen im schulischen Kontext und ÖZEPS-Mitarbeiter/innen.

Folgende Expert/innen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt

  • Dorrit Bosse, Professorin für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe an der Universität Kassel
  • Ulrike Greiner, Rektorin der PH OÖ
  • Franz Hofmann, Professor für  Erziehungswissenschaft und Lehrer/innenbildung, Universität Salzburg
  • Lutz Koch, Professor für allgemeine Pädagogik, Uni Bayreuth
  • Käte Meyer-Drawe, Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
  • Barbara Schneider-Taylor, Professorin am Institut für Bildungswissenschaft, Universität Wien
  • Michael Schratz, Professor am Institut für Lehrer/innenbildung und Schulforschung, Dekan der Fakultät für Bildungswissenschaften Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
  • Katharina Turecek, Medizinerin und Kognitionswissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Lernen und Gedächtnis,

Programm und Ablauf

1. Tag (Donnerstag, 27. 9. 2012)

  • 8.30 – 10.00: Registrierung, Morgenkaffee (Wasser,… auf den Tischen, keine Pause bis 12.30)

10.00 – 12-30: 1. BLOCK

  • 10.00 – 10.10:      Begrüßung
  • 10.10 – 10.30:      Arbeit in Kleingruppen: sich kennen lernen, sich über Lernerfahrungen austauschen
  • 10.30 –11.00         DDr.in Ulrike Greiner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich – Einführungsvortrag
  • 11.00 – 11.30:      Nachbereitung in Tischgruppen
  • 11.30 – 12.00:      Dr.in Katharina Turecek, Medizinerin und Kognitionswissenschafterin
  • 12.00 – 12.30:      Nachbereitung in Tischgruppen

MITTAGSPAUSE 12-30-13.30

Die folgenden Halbtage werden von den Referent/innen im Tandem gestaltet.

13.30 – 17.00: 2. BLOCK

Dr. Käte Meyer-Drawe, Univ.-Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und Mag. Dr. Michael Schratz, Univ.-Professor  an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung

2. Tag (Freitag, 28. 9. 2012)

9.00 – 12. 30: 3. BLOCK

Dr. Dorrit Bosse, Univ.-Professorin für Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe an der Universität Kassel, und Dr. Franz Hofmann, Univ.-Professor an der Universität Salzburg, früher Abteilung Fachdidaktik – LehrerInnenbildung, jetzt School of Education.

MITTAGSPAUSE 12-30-13.30

13.30 – 17.00: 4. BLOCK

Dr. Lutz Koch: Univ.-Professor für allgemeine Pädagogik an der Universität Bayreuth,  und Dr. Barbara Schneider-Taylor Univ.-Professorin am Institut für Bildungswissenschaft an der Universität Wien, Leiterin der Abteilung Lehren und Lernen im schulischen Kontext.

Anmeldung

Fragen bitte an Brigitte Schröder: brigitte.schroeder@oezeps.at oder telefonisch unter 0664/92 48 178

Sie finden dieses Angebot unter folgender Detailbezeichnung:

Direkte Anmeldung bis 19. September bei christoph.weibold@oezeps.at. (0650/28519677)

Bitte beachten Sie:

Für Lehrer/innen mit entsprechendem Dienstreiseauftrag:

Eine Anmeldung ist nur möglich, wenn Sie an der PH-OÖ immatrikuliert sind UND ihrer Stammschule zugewiesen wurden.

Reiserechnung * R G V *: Nach erfolgter Dienstreise kann eine Reiserechnung gelegt werden.