Veranstaltungen > 1. ÖZEPS Fachtagung Peer-Learning | Peer-Mediation
1108_oezeps_pics – 36

1. ÖZEPS Fachtagung Peer-Learning | Peer-Mediation

Schüler/innen unterstützen Schüler/innen und übernehmen Verantwortung

DIE TAGUNG IST AUSGEBUCHT!

Tagungsleitung

Dipl.-Päd. Franziska Kraml, MSc

Ort

Bildungshaus Puchberg, Puchberg 1, 4600 Wels

Zielgruppe

Lehrende aller Schularten,

  • die sich für Peer-Learning interessieren und Peer-Learning an der Schule realisieren wollen
  • die die Ausbildung zum Coach für Peermediation haben und/oder in dieser Funktion tätig sind bzw. die an der Schule Peers betreuen
  • sowie Lehrende und Studierende in der Lehrer/innenaus- und -fortbildung

Inhalte

Wir lernen ständig von und mit anderen, bewusst und unbewusst. Für die meisten Fertigkeiten, die wir in der Schul- und Arbeitswelt sowie unserem Privatleben brauchen, erhalten wir zielführende Informationen und Unterstützung von Freunden, Mitschüler/inne/n und Kolleg/inn/en. Besonders für Heranwachsende sind Gleichaltrige oder nur wenig Ältere wichtige soziale Modelle (u. a. in Bezug auf Werte, Identität und Lebensorientierung). Diese „Peers“ befinden sich in ähnlichen (Lebens-)Situationen und sprechen dieselbe Sprache, was zu einer erhöhten Identifikation mit dem Gegenüber beiträgt.

Unter Peer-Learning versteht man eine Form des kooperativen Lernens, die den Wert der Interaktion zwischen Schüler/inne/n sichtbar macht und sich positiv auf die Lernergebnisse auswirkt. Peer-Learning macht aus dem Einfluss, den die Peergroups bzw. die Peers auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen haben, ein pädagogisches Konzept. Durch den Aufbau unterstützender Beziehungen zwischen den Schüler/inne/n wird die Aneignung überfachlicher personaler und sozialer Kompetenzen gefördert – deren Vermittlung zählt zu den Kernaufgaben von Schule. Vereinbarungen haben hierbei einen besonderen Stellenwert.

Peer-Learning hat im Schulalltag eine wichtige Bedeutung, weil Kinder und Jugendliche die Lernprozesse der eigenen Altersgruppe erheblich beeinflussen können. Sie kennen die Probleme, die Gleichaltrige haben und sind glaubwürdige Vorbilder; sie haben darüber hinaus meistens mehr zeitliche Ressourcen als Erwachsene. Daher können sie als Multiplikator/inn/en für soziale Lernprozesse dienen. Die Peers treten für die Interessen ihrer Altersgruppe ein und erleben, dass ihr Handeln Wirkung hat. Sie übernehmen Verantwortung und erfahren durch ihre Erfolge Bestätigung. Das hilft ihnen, etwaige Verletzungen aus ihrer bisherigen Sozialisation zu überwinden. Peer-Learning wirkt über die Gruppe hinaus auf das familiäre und kommunale Umfeld der Kinder und Jugendlichen.

Auf der 1. ÖZEPS-Fachtagung „Peer-Learning. Schüler/innen unterstützen Schüler/innen und übernehmen Verantwortung“ wird Peer-Learning als Schulprogramm vorgestellt; es werden Workshops zu verschiedenen Peer-Learning-Modellen angeboten, Erfahrungen weitergegeben und erste Schritte zur Implementierung vermittelt.

Peergroup-Arbeit

Die Teilnehmer/innen bilden nach ersten Impulsvorträgen von K. Faller und A. Jindra Peergroups. Diese Gruppen werden von erfahrenen Peerguides betreut und begleitet. Die Teilnehmer/innen können durch regelmäßige Treffen in ihrer Peergroup die wesentlichen Aspekte der Peerprogramme aktiv erleben.

Die Peergroup hat folgende Aufgaben:

  •  aktives Erleben einer Peergroup
  • Austausch über die Erfahrungen im Bereich Peer-Learning
  • Austausch über die Erfahrungen in den Workshops
  • Unterstützung bei der Reflexion individueller Lernprozesse
  • Unterstützung bei den Implementierungsmaßnahmen von Peer-Learning
  • erhalten von Feedback, Ideen und Denkanstößen zur eigenen Entwicklung

Peerguides

  • Dammerer Edith
  • Heim Adeline
  • Jindra Andreas
  • Lindemann Gerhard
  • Surenjan Ilse
  • Widlroither Renate

NEU: ÖZEPS-Handreichung

Christiane Leimer (2011): Vereinbarungskultur an Schulen

Anmeldung

Die Anmeldung ist über die PH Oberösterreich bis 30. November 2011 möglich. Sie finden dieses Angebot unter folgender Detailbezeichnung:

  • 1. ÖZEPS Tagung Peer-Learning
  • Seminarnummer: 23F12SO002

Bitte beachten Sie:
Eine Anmeldung ist nur möglich, wenn Sie an der PH-OÖ immatrikuliert sind und bereits Ihrer Stammschule zugewiesen worden sind. Reiserechnung * R G V *: Nach erfolgter Dienstreise kann eine Reiserechnung gelegt werden.

Im Bildungshaus Schloss Puchberg wurden bereits Zimmervorreservierungen vorgenommen. Der Zimmerwunsch muss bei der Anmeldung in PH-Online angeben werden. Die Zuteilung erfolgt über die Tagungsleitung, nicht über den Veranstaltungsort. Nach bewilligter und erfolgter Dienstreise kann Reiserechnung gelegt werden.

Bei weiteren Fragen oder dem Wunsch einer direkten Anmeldung: