Veranstaltungen > 8. ÖZEPS Sommerakademie
OEZEPS_1

8. ÖZEPS Sommerakademie

Das österreichische Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen (ÖZEPS) führt in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung die

8. ÖZEPS Sommerakademie zum Thema

„Grenzen im pädagogischen Alltag:

wahrnehmen, erkennen, setzen, respektieren, überschreiten“

Montag, 27. August 2018 | 10:00 Uhr – Donnerstag, 30. August 2018 | 17.00

______________________________________________________

PH-Nr.: 73F8B0B608 (bundesweite Veranstaltung)

durch.

Zielgruppe:

Lehrer/innen, Klassenvorstände und Schulleiter/innen aller Schularten, Lehrende und Studierende an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten, Schulentwicklungs- und Unterrichtsentwicklungs-berater/innen

Ort:

Mondi-Holiday Hotel Grundlsee, Archkogl 31, 8993 Grundlsee/Steiermark,
Tel.: +43 (0)36 22/84 77-0, Fax: +43 (0)36 22/84 77-44,
E-Mail: info@grundlsee.mondiholiday.at; Internet: http://www.grundlsee.mondiholiday.at/ und Volksschule Grundlsee.

 Inhalte:

Du bist deine eigene Grenze, erhebe dich darüber.“

Hafis (um 1320 – 1388)

Die Erfahrung von Grenzen ist elementar: Grenzen trennen und schaffen zugleich Zugehörigkeit. Es gibt immer ein Diesseits und ein Jenseits der Grenzen. Grenzen zu überschreiten heißt daher stets, sich auf Anderes als das Gewohnte, das Eigene einlassen zu müssen. Das gilt für individuelle Überschreitungen ebenso wie für kollektive. Soziale Systeme brauchen zur Reduktion der Komplexität Sinngrenzen, diffuse Grenzen entstehen u.a. aus mangelnder Rollenklarheit oder mangendem Verständnis für autonom nutzbare Gestaltungsräume.

Grenzen können auch verbinden: Auf der anderes Seite der Grenze wartet das Neue, das Andere, das Herausfordernde als Chance und als Risiko. Grenzüberschreitungen sind Abenteuer mit ungewissem Ausgang – wenn man etwas Neues lernen will, kommt man an ihnen nicht vorbei.

 

Eröffnung

  • Josef Oberneder, MAS, MSc., MBA, Vizerektor für Hochschulmanagement und Schulentwicklung an der PH Oberösterreich
  • Mag.a Brigitte Schröder, Leiterin des Bundeszentrums ÖZEPS

Impulsreferate

  • Univ. Prof.  Dr.  Konrad Paul Liessmann: Bis hierher und nicht weiter! Über Grenzen“
  • Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Hofmann: „Grenzen als Wende oder als Ende: Unterschiedliche Grenzerfahrungen beim Lernen, Kommunizieren und beim Führungshandeln“

Die Workshops (von Montag bis Donnerstag) geben Gelebenheit zum Ausprobieren, Hinterfragen und Vertiefen – Praxistransfer ist ein besonderes Anliegen:

  • Mag. Herbert Pichler, Dr.in Christiane Hintermann: MiDENTITY – Grenzen von (medialen) Identitätskonstruktionen Jugendlicher aufbrechen. Workshop zu Identität, transnationalen Selbstverortungen und verkürzenden Fremdzuschreibungen in der Migrationsgesellschaft
  • MA, Bed. Elisabeth Mellauner, DI Dr. Edgar Falkner-Groier: Wer gewinnt, ICH oder ICH? Umgang mit Grenzen aus logotherapeutischer Sicht
  • Aiko Kazuko Kurosaki: Empowerment durch Tanz
  • Emina Saric, MA, Fisnik Alili, Kushtrim Alili: Heroes für Gleichberechtigung
  • Mag.a Bettina Weidinger, Mag. Wolfgang Kostenwein: Grenzmündig?!
  • Mag.a Ruth Schleicher, Mag. Tilmann Schleicher: Zirkuspädagogik
  • Mag.a Andrea Motamedi, Andre Blau: Grenzen spielend überschreiten: Drama games und Improtheater zur Stärkenorientierung
  • MMag. Florian Wallner: Grenzenlos gewaltfrei? Gewalt- und Mobbingprävention im Spannungsfeld sozialer und emotionaler Kompetenzen, Gruppendynamik und Verantwortung
  • Dr. Thomas Sautner: Schreibseminar
  • Dr. Thomas Sautner: Lesung und Gespräch: Das Mädchen an der Grenze
  • Bernd Laschet: Grenzgeniale Vernetzungsarbeit
  • Martina Krenn: Hokus Pokus Fidibus – mit den Grenzen in der Schule ist jetzt Schluss!
  • Mag.a Christina Renoldner: Grenzen als Hilfe – Grenzen als Hindernis
  • Dipl. Päd.in Ulli Stelzl: ePOP – ein persönlichkeitsorientiertes Portfolio – zur Förderung von Selbstentfaltung, differenzierter Wahrnehmung von sich und anderen und sozialer Kompetenz

Mittwoch

  • MMag. Florian Wallner: „Impulse zur Umsetzung der nationalen Strategie schulischer Gewaltprävention – Chancen und Grenzen“  
  • ÖZEPS-Team: Vorstellung neuer Materialien zu Gewalt- und Mobbingprävention

 

Die Buchhandlung „Buch und Boot“ stellt einen umfangreichen Büchertisch bereit.

Veranstaltungsort:

Mondi-Holiday Hotel Grundlsee, Archkogl 31, 8993 Grundlsee/Steiermark,
Tel.: +43 (0)36 22/84 77-0, Fax: +43 (0)36 22/84 77-44,
E-Mail: info@grundlsee.mondiholiday.at; Internet: http://www.grundlsee.mondiholiday.at/ und Volksschule Grundlsee.

Nach Bestätigung des fixen Seminarplatzes ist die Zimmerreservierung Im Hotel Mondi-Holiday (hier ist ein Zimmerkontingent vorreserviert).

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in nahegelegenen privaten Berbergungsbetrieben, dem Jufa Bad Aussee, dem Jufa Grundlsee, u.a.

 

ANMELDEMODALITÄTEN

Zielgruppe: Lehrer/innen aller Unterrichtsgegenstände an allen Schularten (bundesweite Fortbildungslehrveranstaltung)

Eine Anmeldung in PH-Online ist nur dann möglich, wenn Sie an der PH OÖ immatrikuliert sind und im Dienstauftragsverfahren (DAV) Ihrer Schule / Dienstbehörde erfasst sind.

Reiserechnung: * R G V *

Durch die Erteilung eines Dienstreiseauftrages durch die vorgesetzten Dienststellen besteht für Lehrer/innen die Möglichkeit, eine Reiserechnung an der Dienststelle (Schule) zu stellen.

Beachten Sie bitte die Modalitäten, die für die Erstellung einer Reiserechnung in Ihrem Bundesland vorgesehen sind!

Persönliche Lehrer/innen-Anmeldungen (Privatmeldungen) per E-Mail können im System PH-Online nur im Modus „ohne Dienstauftragsverfahren“ (oDAV) eingegeben werden.

Anmeldezeitraum in PH-Online: bis 31. Mai 2018 (eDAV) elektronischer Dienstauftrag!

Seminarnummer: 73F8B0B608

Weitere Fragen bezüglich der Anmeldeformalitäten richten Sie bitte direkt an: marianne.dumfart@ph-ooe.at (Frau Dumfart)

 

 

Aktuelles

Veranstaltungsarchiv