Allgemein
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Denkschmiede für das "Fach Soziales Lernen"

Personbezogene überfachliche Kompetenzen als explizites Bildungsziel

Zeit/Ort

10.12.14 | 11:00 – 11.12.14 | 13:00

an der PH Salzburg, Akademiestraße 23, 5020 Salzburg; Raum D113

Inhalte

In Bezug auf soziales Lernen vertritt ÖZEPS einen integrativen Ansatz. Immer öfter bieten Schulen mehr oder weniger verpflichtend ein Fach an, dessen Ziele Persönlichkeitsbildung und die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen sind. Es gilt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus Theorie und gelebter Praxis zu erkennen und zu diskutieren.

Ziel ist ein schulartenübergreifender Austausch über Modelle nachhaltigen sozialen Lernens und Persönlichkeitsbildung an Schulen. Mit systemischem Blick werden erfolgreiche Modelle, Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei aller Vielfalt (zwischen Steuerung und Autonomie) erfasst und Kriterien für Erfolg diskutiert.

An allen Schulformen der BMHS sind bereits verbindliche Fächer eingerichtet.

Zentrale Fragen sind:

  • Wie kann Unterricht im „Fach Soziales Lernen“ (Arbeitstitel) so gestaltet werden, dass Schüler/innen sich intensiv mit ihrem Lernen beschäftigen und herausfinden, was für ihre individuelle Weiterentwicklung, ihr Wissen um ihre Persönlichkeit, ihree Bereitschaft zu partizipieren, zu kooperieren und ggf. Verantwortung zu übernehmen wichtig ist.
  • Was braucht ein Fach für „Soziales Lernen“, was eine verbindliche Übung (verpflichtend für alle Schüler/innen, keine Benotung).

Auf Basis der Ergebnisse der Denkschmiede wird in einem Vernetzungstreffen vom 08.-09. April 2015 in Salzburg für etwa 100 TN/innen (schulartenübergreifend) am Thema weiter gearbeitet.

Die Teilnehmer/innen werden von ÖZEPS im Auftrag des BMBF zu dieser Denkschmiede  eingeladen.

Leitung:

  • Mag. Christoph Weibold

Bei weiteren Fragen schicken Sie bitte ein E-Mail an: christoph.weibold@oezeps.at